Marketing: Modelbuch, Setkarte, etc.

Marketing: Modelbuch, Setkarte und Internetpräsentation

 

1.          Das Modelbuch

 

Das vielleicht wichtigste Werkzeug eines Models ist das Modelbuch.

 

Oft bekommen Kunden erst dein Buch in die Hände, bevor sie dich persönlich

kennenlernen. Sie schauen sich mehrere Portfolios an, bevor sie Models aussuchen, die sie persönlich sehen wollen. Deswegen ist es wichtig, das Portfolio so stark und aussagekräftig wie möglich zu gestalten.

 

Eine Modelanfängerin braucht ca. 1 Jahr, um ein wettbewerbsfähiges

Buch aufzubauen. Im Laufe des Jahres wirst du auf Testshootings

geschickt. Dein Modelbuch wird kontinuierlich wachsen und Editorials werden regelmäßig aktualisiert.

Ein ständiger Prozess des Ein- und Aussortierens.

Agenten stellen das Modelbuch mit Sorgfalt und einem geübten Auge zusammen. Sie wollen damit den größtmöglichen Eindruck beim Kunden hinterlassen.

 

 

Allmählich werden die gedruckten Modelbücher durch Tablets ersetzt. Fotos können schnell und unkompliziert ausgetauscht werden und das Portfolio ist immer auf dem neuesten Stand. Außerdem ist es leichter als ein Modelbuch und somit praktischer für Go-Sees.

 

2.          Die Setkarte

 

Die Setkarte ist Deine Visitenkarte und ein Werbeinstrument.

Sie wird an potentielle Kunden geschickt, um Dir so Jobs zu verschaffen. Sie beinhaltet die Maße, eine Auswahl der besten Fotos, die Kontaktdaten der Agentur.

 

Hier siehst Du wie so eine Setkarte aussehen kann. Folgende Sedcard ist von unserem Model Anna Haftenberger.

3.          Die Internetpräsentation

 

Jede Modelagentur pflegt eine eigene Website, auf der sie ihre Models präsentiert.

Von jedem Model werden darin einige der besten Fotos, sowie digitale Polas und Videos vorgestellt.

Die Auswahl der Bilder und die Pflege der Website nehmen Zeit und Geld in Anspruch. Da diese Strategien auch dir zu Gute kommen, wirst du in vielen Agenturen einen überschaubaren Beitrag dafür zahlen müssen.

 

Hier kannst du einen Blick auf unsere Internetpräsentation der Models werfen.